Devin Miles: Versace II
  Kundenbewertung: 5.00/5.00 Sehr gut   Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands   Telefonische Beratung +49 (0) 4532 - 97 53 121

Herzlich willkommen

Devin Miles: Versace II

Weitere Ansichten

  • Devin Miles: Versace II

Devin Miles: Versace II

66 x 100  cm
statt 2.575,00 € | 64,92 € günstiger 2.510,08 €
Inkl. 16% USt., zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 5 - 7 Werktage

Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands

Haben Sie Fragen zu diesem Kunstwerk?
Rufen Sie uns an unter 04532 - 97 53 121 oder Rückruf anfordern »
Multilayer Artwork | Malerei, Airbrush und Handsiebdruck auf gebürstetem Aluminium | Rost | epoxy coating | Limitiert | Auflage 99 Ex. + 10 AP | Vorderseite signiert | Rückseite nummeriert | Edition Jahr 2018 | Format 66 x 100 cm

Motiv: Romy Schneider

Bewegung / Stil: Pop-Art

ODER
Werks-Nr.: DM000166

Über das Kunstwerk

Das Kunstwerk „Versace“ von Devin Miles ist eines der Werke in brillanter Nostalgie-Optik. Mit Rost und einem speziellen Hochglanz-Coating in Kombination mit Bild und Schrift, erinnern diese Werke an alte Emaille Schilder. So sehen die Platten aus, als wären sie der damaligen Zeit entsprungen und verleihen jedem Raum eine Vintage-Note.

Den Hintergrund des Werkes bildet ein Ausschnitt des wunderschönen Gesichtes von Romy Schneider in abstrahierter Form. Durch das Gesicht von Romy Schneider verläuft eine Welle im typischen Versace-Muster.

Links und rechts im Bild sind Ausschnitte eines Interviews in französischer Sprache zu lesen, mit einer Person, die Romy Schneider sehr nahegestanden haben muss. In diesem Interview geht es um die Zerrissenheit zwischen Deutschland und Frankreich, die Romy Schneiders Leben begleitete. Sie verließ Deutschland zum einen wegen ihres schlechten Verhältnisses zu ihrer Mutter, zum anderen um von ihrer Rolle als Sissi zu flüchten. In Frankreich bekam sie attraktive Filmangebote, die sie letztlich zu der international renommierten Schauspielerin machten, als die sie noch heute bewundert wird.

Hintergrund-Wissen: Dieses Motiv wurde vom Künstler in einer vorherigen Edition unter dem Titel Versace in einem etwas größeren Format aufgelegt, das ebenfalls in unserer Galerie erhältlich ist.

Es folgt eine Übersetzung der französischen Texte im Bild:

Waren Sie sich der nationalistischen Vorwürfe der Deutschen bewusst, als Romy Deutschland verließ?

Ja, ich sah es, als ich mit ihr in Deutschland war. Als Romy Deutschland verließ, um sich in Frankreich niederzulassen, bekam sie aus ihrem Heimatland keine interessanten Filmangebote mehr. Sie arbeitete mit schlechten Regisseuren und durch Kortners Film, [Fritz Kortner, Regisseur, der Film „Lysistrata“ mit Romy Schneider sorgte in Deutschland für Aufruhr und durfte in vielen Bereichen nicht ausgestrahlt werden] wegen dem sie nach Frankreich ging, hatte sie die Möglichkeit mit Visconti oder Orson Welles zu arbeiten, mit Leuten, die ihr viele interessante Rollen boten.

Wie erklären Sie sich Romys Zerrissenheit?

Die wahrhaftig Verantwortliche war meiner Meinung nach ihre Mutter. Sie hätte die Deutschen Zeitungen beschuldigen müssen. Ich bin mir sicher, dass Romy zurück nach Deutschland gekommen wäre, wenn man ihr interessante Filme angeboten hätte, wie es das eine mal mit dem Film „Portrait de groupe avec dame“ geschah. Zu den problematischen Verhältnissen zu ihrer Mutter und dem Nazismus kam hinzu, dass sie immer mit der Rolle der Sissi und den Rollen, die sie in Operetten spielte, assoziiert wurde. Romy arbeitete gern in Spanien, Italien und England.

Kunstwerk Versace II im Interieur

  • Interieur
    Devin Miles: Versace II
  • Interieur
    Devin Miles: Versace II

Weitere Werke von Devin Miles

Über Devin Miles

Devin Miles

Devin Miles beschäftigte sich zunächst mit Grafikdesign und Malerei, bevor er 2001 seine Erfahrungen im Bereich des Siebdrucks umsetzte.

Obwohl der Begriff "Pop Art" in den 50er Jahren noch als eine Art Schimpfwort durch die Kunstkritik kursierte, ließ sich der Siegeszug der neuen, avantgardistischen und mit visuellen Alltagszitaten spielenden Kunstrichtung schon in den 60er Jahren nicht mehr aufhalten. Heute, mehr als 50 Jahre später, sind die Bilder und Objekte von damals längst zu einem bedeutenden Bestandteil vieler Kunstsammlungen geworden und ihre Motive zugleich zu Ikonen der Moderne avanciert - man denke nur an Andy Warhols Suppendosen, Roy Lichtensteins Comic-Gemälde oder die Flaggen von Jasper Johns.

Und genau in diesen Kanon renommierter Pop Art-Künstler von damals kann sich heutzutage auch der Maler und Graphikdesigner Devin Miles einreihen. In einer unverwechselbaren Symbiose aus ausgeklügeltem Siebdruckverfahren, freier Malerei und Airbrusch Technik schuf er eine ihm eigene Stilrichtung. Devin Miles verwendet bis zu 20 Siebe, um seine künstlerischen Visionen entweder auf gebürstete Aluminiumplatten oder auf Leinwand zu drucken, um die kraftvolle Bildsprache und die strahlende Leuchtkraft seiner Werke in Szene zu setzen. Devin Miles' einzigartige Stilrichtung findet ihren außergewöhlichen Ausdruck in Bildern, die nicht nur Filmstars wie Romy Schneider, Audrey Hepburn oder James Dean zu neuem Leben erwecken, sondern den Betrachtern auch immer mit auf eine faszinierende Reise zu den Metropolen der Welt nimmt oder ihnen die kraftvollen Autos von damals präsentiert. Dabei sind seine Werke nicht nur als Hommage an die Pop Art zu verstehen, die Geschichten aus vergangenen Tagen mit verletzlichen Frauen, starken Helden und gefallenen Diven erzählen, sondern auch als moderne Kunst, die viel Raum für eigene Interpretationen lässt, erzielt durch eine unvergleichliche Text-Bild-Kombination, die ganz neue inhaltliche Dimensionen schafft.

Quelle: sat1regional.de

Ausgewählte Künstler Anerkannt und ausgezeichnet

Außergewöhnliche Werke Kunst mit Echtheitszertifikat

Telefonische Beratung +49 (0) 4532 - 97 53 121

Sicherer Transport Mit geschulten Spediteuren